Press Releases

Titel

Veröffentlichung

Strategischer Fit von ADAMOS für die Open Industry 4.0 Alliance

Mehrwert durch Synergie – ADAMOS wird Mitglied der Open Industry 4.0 Alliance

Darmstadt / Reinach, Schweiz, 20.01.2022: Mehrwerte schaffen: Zum 01.01.2022 ist die ADAMOS GmbH der Open Industry 4.0 Alliance beigetreten. Gemeinsam wollen die beiden Initiativen die Realisierung offener Digitalisierungsplattformen für die Fertigungsindustrie weiter vorantreiben. ADAMOS teilt das Engagement der Allianz, bestehende Standards und unternehmensübergreifende Zusammenarbeit zu nutzen, um die Interoperabilität von IIoT-Plattformen bzw. digitalen Lösungen zu verbessern und die Einführung von Industrie 4.0-Anwendungen in digital integrierten globalen Lieferketten voranzutreiben...weiterlesen

20. Januar 2022

Media Alert: Die Open Industry 4.0 Alliance lädt am 26./27. Januar 2022 zur virtuellen Hausmesse

Connect to Open Implementation

  • An zwei Halbtagen (26. Januar 15:00 bis 18:00 Uhr, 27. Januar 10:00 bis 13:00 Uhr) informiert die Allianz über aktuelle Kooperationsprojekte aus dem Bereich Industrie 4.0
  • Tag 1: Vorstellung der Referenzarchitektur der Allianz, Präsentation aktueller Kooperationsprojekte durch Mitgliedsunternehmen, Einführung in Industriearbeitsgruppen
  • Tag 2: Vorstellung Verwaltungsschale, Präsentation weiterer Implementierungsprojekte, Vorstellung Kooperation mit IDTA e.V., Gewinner Implementation Award...weiterlesen
19. Januar 2022

Strategische Partnerschaft: Industrial Digital Twin Association und Open Industry 4.0 Alliance beschließen enge Zusammenarbeit

Erste Kooperationsprojekte zeigen Synergieeffekte für die Digitalisierung der Industrie

Frankfurt am Main, Deutschland / Reinach, Schweiz, 12.01.2022 – Die Industrial Digital Twin Association e.V. (IDTA) und die Open Industry 4.0 Alliance (OI4) haben eine Absichtserklärung zur engen Zusammenarbeit unterzeichnet. Das Ziel der Kooperation: basierend auf der Asset Administration Shell (AAS) die Digitalisierung in der Industrie weiter vorantreiben. Erste Kooperationsprojekte zeigen, wie sich die zwei Organisationen dabei ergänzen.

Sowohl IDTA als auch OI4 verfolgen die Vision, dass unterschiedliche industrielle Systeme wie zum Beispiel Fertigungsmaschinen und Fabriksoftwarelösungen digital nahtlos zusammenwirken – also interoperabel sind. Während die IDTA mit ihrem Fokus auf Definitionen die Basistechnologie in Form von Spezifikationen und standardisierten Teilmodellen dafür liefert, setzt die OI4 auf Basis dieser Definitionen auf...weiterlesen

12. Januar 2022

Open Industry 4.0 Alliance in 2021 weiter gewachsen

Mitgliederzahl der größten Unternehmens-Allianz für Industrie 4.0 legt zweistellig zu ++ OI4-Vorstandssprecher Nils Herzberg: „Aufnahme großer Namen wie Microsoft, Siemens oder Trumpf unterstreicht das Vertrauen der Industrie“ ++ Erstmals wird Implementation Award vergeben

Reinach, Schweiz / SPS Nürnberg, 13. Dezember 2021 – Die größte Unternehmens-Allianz für Industrie 4.0 in Deutschland, die Open Industry 4.0 Alliance (OI4), konnte auch im Pandemiejahr 2021 weiter auf aktuell 92 Mitgliedsunternehmen wachsen und wichtige Meilensteine setzen. Auf der virtuellen Jahreshauptversammlung zeigte sich Nils Herzberg, Sprecher des Vorstands der Open Industry 4.0 Alliance und Global Head Strategic Partnerships for Digital Supply Chain and Industry 4.0 bei SAP zufrieden mit dem Erreichten: „Trotz der schwierigen Umstände konnte die Allianz erneut ein solides zweistelliges Wachstum bei den Mitgliederzahlen verbuchen...weiterlesen

13. Dezember 2021

SPS-Messe-Spotlight der Open Industry 4.0 Alliance

OI4-Mitglieder präsentieren auf der SPS 2021 intelligente Lösungen für die Industrie 4.0 

·Dunkermotoren stellt neue IIoT-Marke nexofox vor

·Industrie Informatik zeigt integrative Fertigungsplattform cronetworld

Reinach, Schweiz, 9. November 2021 – Die Open Industry 4.0 Alliance ist die führende Umsetzungsallianz für Industrie 4.0. Vom 23.- 25. November präsentieren unsere Mitglieder auf der SPS in Nürnberg wieder zahlreiche innovative Lösungen. Wir stellen heute zwei ausgewählte Produkte vor..weiterlesen

09. November 2021

Die Open Industry 4.0 Alliance auf der SPS 2021

Die Open Industry 4.0 Alliance zeigt in Halle 5/160 aktuelle Kooperationsprojekte aus dem Bereich Industrie 4.0

Reinach, Schweiz / SPS Nürnberg, 21. Oktober 2021 – Die 2019 auf der Hannover Messe gegründete Open Industry 4.0 Alliance präsentiert auf der SPS in Nürnberg, der größten internationalen Fachmesse für elektrische Automatisierungstechnik, vom 23. bis 25. November 2021 unter dem Motto „Connect to the Open Industry 4.0 Alliance“ aktuelle Kooperationsprojekte aus dem Bereich Industrie 4.0. Das Messepublikum erfährt in Halle 5/160, wie Unternehmen von der Open Industry 4.0 Alliance profitieren können und wie Digitalisierungsprojekte erfolgreich umgesetzt werden...weiterlesen

21. Oktober 2021

C-Level-Event „Digitize your Food” bei MULTIVAC war ein voller Erfolg

Am vergangenen Donnerstag, den 07.10.2021, fand im schwäbischen Wolfertschwenden das hochkarätig besetzte C-Level-Event „Digitize your Food“ statt, veranstaltet von der Open Industry 4.0 Alliance und dem ortsansässigen Verpackungsspezialisten MULTIVAC. Zusammengekommen waren 100 Entscheiderinnen und Entscheider, die eine beeindruckende Projektreise aus dem Bereich Food & Beverage erlebten, spannenden Vorträgen lauschten und sich in professioneller Atmosphäre untereinander vernetzten. Nach einer herzlichen Begrüßung durch das Gastgeberunternehmen MULTIVAC und einer Keynote der Open Industry 4.0 Alliance folgten Fachvorträge, Diskussionsrunden sowie die Vorstellung eines Showcases...weiterlesen

14.Oktober 2021

Ekrem Yigitdoel neuer Managing Director der Open Industry Alliance 4.0

Allianz forciert Positionierung im Industrie-4.0-Markt

Reinach, Schweiz, 1. Oktober 2021 – Die Open Industry Alliance 4.0 wird ab sofort von Ekrem Yigitdoel als Geschäftsführer geführt und nach außen vertreten. Die Allianz verstärkt damit ihr Kernteam und stellt die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche Positionierung im Industrie-4.0-Markt.

Ekrem Yigitdoel ist seit der Gründung Teil der Open Industry 4.0 Alliance und trug bisher in seiner Rolle als Vice President Cooperation & Joint Venture Management bei Voith – ebenfalls Mitglied der Allianz – die Verantwortung für den Vorstandsbereich „Marketing & Kommunikation“...weiterlesen

5. Oktober 2021

Die smarte Robot Factory im Brownfield

EIN ANWENDUNGSBEISPIEL DER OPEN INDUSTRY 4.0 ALLIANCE

Das Open Industry 4.0 Alliance-Mitglied KUKA führt die Kür in der Industrie 4.0 vor: in der laufenden Produktion eine Fertigungszelle mit der Cloud verbinden und mit allen Eigenschaften einer Smart Factory versehen. Das gelang nur dank der Teamarbeit zwischen Mitgliedern der Allianz. Allen voran mit Fujitsu, SAP und 3d Signals. Schon vorher haben bei KUKA Roboter Roboter gebaut – jetzt tun sie es verästelt bis in die Cloud, mit allen Vorteilen wie höherer Durchsatz, kompletter Fertigungstransparenz und Predictive Maintenance, um Stillstand zu minimieren...weiterlesen

22. September 2021

Open Industry 4.0 Alliance und Packaging Valley gestalten zusammen die Industrie 4.0

Die beiden Organisationen wollen gemeinsam die herstellerübergreifende Integration in der Verpackungsindustrie realisieren; Schwerpunkte bei Master Data Management, Plant Analytics und Predictive Maintenance

Reinach, Schweiz/ Waiblingen, Deutschland, 6. September 2021 – Die Open Industry 4.0 Alliance, ein Zusammenschluss von Unternehmen mit dem Ziel, die Digitalisierung in Werkshallen voranzutreiben, arbeitet ab sofort mit dem Packaging Valley zusammen. Packaging Valley Germany e.V. ist ein Cluster rund um die Verpackungsindustrie im Süden Deutschlands und umfasst mit derzeit 90 Mitgliedern Hersteller von Verpackungsanlagen, Verpackungsmaschinen und deren Komponenten, Anbieter von Software, Automatisierungslösungen und Dienstleistungen...weiterlesen

6. September 2021

Open Industry 4.0 Alliance Praxisbeispiel: Wie die Verpackungsindustrie ihre Transformation in die Hände nimmt

Das Beispiel eines Projekts der Mitglieder Multivac und Schiwa

Reinach, Schweiz, 18. Mai 2021 – die Transformation in der Lebensmittelindustrie bietet vordergründig den Vorteil der Revisionssicherheit. Welche Produktionsgeschichte steckt hinter jeder einzelnen Charge? Doch für die Anbieter von Anlagen in diesem Markt gilt es, mit der Transformation von vertikalen und horizontalen Produktionsketten auf ein neues Niveau der Wirtschaftlichkeit sowie der Geschäftsprozesse zu gelangen. Nicht einzelne vertikale Ketten sollen in Clouds orchestriert werden, sondern ganze Ökosysteme. Beispiel ist ein schwedischer Wurstwarenhersteller, dem jetzt verläßliche Daten aus der Produktion angeboten werden. Zunächst aus dem Verbund zwischen Schneide- und Verpackungsmaschine – mit Perspektive auf mehr, wenn einmal die Cloud-Architektur dazu steht. Dazu haben sich Multivac und Schiwa als Mitglieder der Open Industry 4.0 Alliance innerhalb eines Projekts zusammen getan...weiterlesen

19. Mai 2021

Der Digitale Zwilling und die Vintage Bohrmaschine

Mitglieder der Open Industry 4.0 Alliance wie Endress+Hauser, Festo, KUKA, Pepperl+Fuchs Group, SAP und Schunk sind auch Gründerkreismitglieder der kürzlich im September gegründeten „Industrial Digital Twin Association“ (IDTA). Als „Umsetzungsallianz“ arbeiten viele Mitglieder bereits aktiv in den Werkshallen ihrer Kunden mithilfe von Digitalen Zwillingen – deren Schnittstellen jetzt in der Cloud (4. Schicht „Common Cloud Central“ ) angepaßt werden und dann allgemein den Mitgliedern der Open Industry 4.0 Alliance zur Verfügung stehen...weiterlesen

20.Oktober 2020

Die Open Industry 4.0 Alliance und die GAIA-X Foundation

Die Alliance ist informell und über Personen eng verknüpft mit der GAIA-X Foundation, einer Stiftung, die die europäische Cloud- und Dateninfrastruktur GAIA-X in die Praxis umsetzen wird.

Reinach, Schweiz, 10. September 2020 – Mit der Initiative von Deutschland und Frankreich zur internationalen Cloud- und Dateninfrastruktur GAIA-X soll in Brüssel eine sichere, vertrauenswürdige Dateninfrastruktur vorangetrieben und damit auch die digitale Souveränität von Europa gefördert werden. Im Juni 2020 haben nun 22 Unternehmen und Organisationen aus Frankreich und Deutschland – darunter auch die Beckhoff Automation GmbH & Co. KG aus Verl – mit der Gründung der GAIA-X Foundation einen weiteren großen Schritt hin zur europäischen digitalen Infrastruktur getan. Die Open Industry 4.0 Alliance zählt inzwischen 60 weltweit agierende Mitglieder. Die Arbeitsprinzipien und Ziele der Organisationen sind sich ähnlich...weiterlesen

10.September 2020

Handlungsfelder für die Intralogistik angesichts der Corona-Krise

Die Anforderungen an die Intralogistik werden immer höher, durch Krisen wie die derzeitige und durch den Trend zur Individualisierung bis hin zur Losgröße 1. Demgegenüber stehen die Erkenntnisse aus einer Umfrage des Schweizer Materialflussspezialisten Interroll zur Produktionslogistik im deutschen Mittelstand aus dem vergangenen Jahr. Der durchschnittliche Automatisierungsgrad des innerbetrieblichen Materialtransportes liegt bei den befragten Unternehmen erst bei 53 Prozent. Am unteren Ende der Skala liegen knapp 10 Prozent der Unternehmen mit einem Automatiserungsgrad von unter 25 Prozent, welche im vergangenen Jahr nicht investierten und jetzt angesichts der Corona-Krise potenziell gefährdet sind...weiterlesen

13.August 2020

"Ich bin eine Bohrmaschine aus dem Jahr 1900 und ich kann noch bohren."

Am 16. und 17. Juli 2020 führte die Open Industry 4.0 Alliance ihre erste „Virtual Fair“ durch, auf der sie in zahlreichen Zoom-Meetings die Strategie der Alliance, die aktiven Arbeitsgruppen, eingesetzte Technologien und erste Fallbeispiele vorstellte. Mit Endress+Hauser, Hilscher Gesellschaft für Systemautomation, KUKA, MULTIVAC, Pepperl + Fuchs,  SAP, SVA und Voith lieferten 8 Mitglieder und 14 Referenten von mittlerweile insgesamt 60 Mitgliedern der Allianz einen Beitrag. Die Virtual Fair fand auf Englisch statt und verzeichnete über 360 Anmeldungen und bis zu 200 gleichzeitige Teilnehmer aus Europa, den USA, aber auch China, Indien und Japan...weiterlesen

28.Juli 2020

For more information, please contact the press team: