Infos für Betreiber

Unbezahlbar für Betreiber: ein weltweites Ökosystem

Sie sind Betreiber und wollen von der digitalen industriellen Transformation voll profitieren? Werden Sie Kunde unserer Open Industry 4.0 Alliance-Mitglieder. Nutzen Sie unseren sicheren, zukunftsweisenden Ansatz für schnelle Adaption und interoperable Lösungen sowie für digitale Serviceleistungen von Herstellern, die in den Märkten großes Vertrauen genießen.

Cases, die für sich sprechen

  • 1

    Instandhaltung des Master-Equipment-Modells im Asset-Netzwerk

    • Erstellung und Verwaltung eines semantischen Modells
    • Zufügen von Inbetriebnahmedaten mit enger Einbindung in das OEM-IT-System
    • Bereitstellen der digitalen Daten der Anlage für die Zusammenarbeit mit Betreibern
  • 2

    Verbindung und Einbindung von Assets

    • Einfache Identifizierung von Assets mithilfe eines Topologie-Scans
    • Verkürzte Amortisierungszeit bei der Einbindung von Assets in Open Edge-Computing und Cloud-Plattformen
    • Unmittelbare Zusammenarbeit mit Herstellern in AIN
  • 3

    Sicheres Teilen von Daten mit Hersteller-Clouds

    • Beibehalten der Datenteilungshoheit, um die Einhaltung der Sicherheitsanforderungen sicherzustellen
    • Profitieren von Hersteller-gestellten Cloud Apps wie Process Expert zur Optimierung und Kontrolle von Schweißprozessen
  • 4

    Verwaltung und Verbesserung der Betriebseffizienz

    • Aktivierung von OpenEdge zur Bereitstellung von Apps mit direktem Zugriff auf Daten und MaschinenFreischaltung der Betreiber zur Datenvisualisierung und zum Erhalt von Echtzeitwarnungen
  • 5

    Ablaufoptimierung

    • Einfaches Bereitstellen von Open Edge-Apps der Hersteller auf Werkhallenebene oder in der Cloud des Betreibers
    • Beispiel: Die Veranschaulichung von Taktzeiten und Unterstützung bei der Optimierung
  • 6

    Visualisierung von KPIs der gesamten Fabrik

    • Unkompliziertes Teilen aussagekräftiger Einblicke mit den Entscheidungsträgern
    • Beispiel: Zentrale Dashboards für einzelne oder werksübergreifende KPIs

Vorteile für Sie als Betreiber

Dank flexibler, risikoarmer Services und Produkte unserer Mitgliedsunternehmen werden Sie als Kunde schnell in die Lage versetzt, die digitale Transformation in Ihren Produktionsstätten, Niederlassungen und Lagern erfolgreich umzusetzen.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Beschleunigte Geschäftsabläufe
  • Einfaches Onboarding von Brownfield-Entwicklungen
  • Zukunftssichere und sichere Lösungen und Services

Mitglieder aus den Branchen des Maschinenbaus, Industrial Prozess Automation und Software profitieren von dem gegenseitigen Umsetzungsversprechen aller Mitglieder der Alliance. Somit können alle Mitglieder ihr relevantes, kompatibles Lösungs- und Dienstleistungsportfolio ausprägen und anbieten.

Nils Herzberg, Global Head – Strategic Partnerships, Digital Supply Chain and Industry 4.0, SAP

Kontaktieren Sie uns

Unsere Alliance hat Ihr Interesse geweckt? Melden Sie sich bei uns, wir freuen uns auf Sie.
Kontakt

Betreiber – FAQs

Bitte kontaktieren Sie uns auf unserer Website oder per E-Mail: info@openindustry4.com.

Das Hauptaugenmerk der Open Industry 4.0 Alliance wird darauf liegen, Kunden bei der Umsetzung ihrer Ziele zur digitalen Transformation von Industrie 4.0 zu unterstützen, konkret in den Bereichen Produktionsdurchführung, Qualitäts- und Asset-Abläufe, Service / Wartung und Logistik- / Lage- Geschäftsprozesse.

Die primären Zielbranchen sind:

  • Diskrete Fertigung, Beispiele: Automotive, Industrielle Fertigung und Komponenten
  • Prozessindustrie, Beispiele: Chemie, Biowissenschaften

Der Weg zur Digitalisierung mit Industrie 4.0 / IIOT-Prozessen ist für die Betreiber sehr lang, die Herausforderungen sind bereits von führenden Analysten gut dokumentiert. Das Hauptziel besteht für die Open Industry 4.0 Alliance Mitglieder darin, Lösungen bereitzustellen, die die aktuellen Kundenherausforderungen reduzieren, die Akzeptanz beschleunigen und die Zeit für die Bereitstellung digitaler Industrie 4.0 / IIOT-Lösungen verkürzen. Das geschieht dadurch, dass das gesammelte Fachwissen führender IT- und OT-Anbieter, die Mitglieder dieser Allianz sind, den Kunden der Allianz zielgerichtet zur Verfügung gestellt werden kann.

Die wichtigsten Vorteile der Allianz für unsere Kunden werden sein:

  • Die Asset-Modellierung durch eine standardisierte Semantik ermöglicht eine schnellere Entwicklung und Interoperabilität in der vorhandenen IT- / OT-Landschaft und
  • schnelle Ergebnisse und Integration mit vorgefertigten Edge-to-Cloud-Apps, die von Allianzmitgliedern bereitgestellt werden und komplexe Anwendungsfälle nach Industrie-Segmenten abdecken
  • Schnellere Umsetzung digitaler Strategien mit sofort verfügbarem Asset-Model-Repository und Plug & Play-Onboarding von Assets
  • Enge Zusammenarbeit mit Herstellern hinsichtlich des Inhalts von Assets und regelbasierter bidirektionaler Datenfreigabe
  • E2E-Services für IT und OT, einschließlich der Minderung von Konnektivitäts-Problemen, um eine Abdeckung von Greenfield- und Brownfield-Anwendungen zu ermöglichen

Nein, einer der Schwerpunkte, um „Offenheit“ zu erreichen, ist die Interoperabilität. Das bedeutet, dass die angebotenen Lösungen API-fähig sind, um in eine bestehende IT-Konfiguration unserer Kunden integriert zu werden. Außerdem ist das gemeinsame Asset-Model-Repository API-fähig. Dies ermöglicht die Verwendung einer gemeinsamen Datensemantik im Sinne unseres „offenen“ Ansatzes. All das macht die von Mitgliedern angebotenen Lösungen für den gesamten Industrie 4.0-Stack komplett modular. So können Kunden auf Wunsch vollständig auf vorhandene IIOT-Plattformen aufbauen. Weitere Informationen finden Sie in unserem technischen Whitepaper unter www.openindustry4.com.

Mitglieder in den Untergruppen unserer Allianz-Bereiche Diskrete Industrie und Prozessindustrie arbeiten schon mit ersten Anwendern zusammen. Zudem haben die Open Industry 4.0 Mitglieder grundsätzlich bereits das Design und den Bau interoperabler Lösungen für gezielte Anwendungsfälle initiiert. Erste Proofs of Concept für alle Ebenen der OI4-Referenzarchitektur werden zur Hannover Messe 2020 erwartet. Weitere Details der Technical Roadmap finden Sie in unserem technischen Whitepaper. Zusammengefasst kann man somit klar sagen: Die Mitglieder der Allianz sind ab jetzt offen für neues Business und können jederzeit interessierte Betreiber und Kunden unterstützen. Aktuell gesucht werden von den Open Industry Mitgliedern insbesondere Kunden in Produktion und Logistik / Lager.

Ja. Im Rahmen der Validierung von Allianz-Ideen und der Sammlung von Feedback haben einige Zielkunden Interesse signalisiert, Mitglied der Open Industry 4.0 Alliance zu werden. Die wenigen befragten Kunden gaben an, dass sie an Arbeitsgruppen interessiert sind und mit den Mitgliedern in einem gemeinsamen Ecosystem zusammenarbeiten möchten, um Lösungen für komplexe Anwendungsfälle weiterzuentwickeln.

Lösungen – FAQs

Das OI4-Konzept ist hardwareunabhängig. Wenn die Hardware die grundlegenden Anforderungen der OI4 Open Edge Computing-Ebene unterstützt, kann das Edge Application-Framework auf Ihrer Hardware ausgeführt werden. Bestimmte Funktionen sind möglicherweise nur auf Hardware von bevorzugten / integrierten Partnern verfügbar.

Das Open Industry 4.0 Alliance Datenverbund-Konzept auf Edge- und Cloud-Ebene bietet Unterstützung für Data Lakes. Kunden können auf jeder Ebene der Open Industry 4.0 Alliance Referenzarchitektur steuern, welche Daten an welche Komponenten weitergeleitet werden.

Ja, die Konnektivität kann mithilfe von Protokoll-Konvertern für unterstützte Protokolle erreicht werden. Der Schwerpunkt liegt zunächst auf weit verbreiteten Protokollen wie IO-Link, Modbus, OPC UA usw. Die Mitglieder der Open Industry 4.0 Alliance werden aber auch native Konnektoren für weniger verbreitete Legacy-Protokolle bereitstellen.

Schnittstellen zu lokalen oder cloudbasierten Data Lakes sind in der Open Industry 4.0 Alliance Referenzarchitektur enthalten. Kunden können die Veröffentlichung von Daten in lokalen Datenspeichern auf der Edge- und auf der Cloud-Ebene konfigurieren. Weitere Informationen zur Funktionsweise finden Sie in unserem technischen Whitepaper.

Ziel der Open Industry 4.0 Alliance ist es, vorhandene Architekturen zu transformieren und von Mitgliedern entwickelte, innovative und durchgängige interoperable Lösungen und Dienste bereitzustellen. Weitere Informationen finden Sie in unserem technischen Whitepaper unter www.openindustry4.com.

Ja, die Open Industry 4.0 Alliance veröffentlicht eine Liste über alle Mitgliedslösungen und Serviceangebote. Sie können die Liste per E-Mail anfordern: info@openindustry4.com.